Weg vom Klischee

Es gibt ein ganz bestimmtes Klischee über den Beruf des Programmierers, das wohl den meisten als erstes zu dem Thema einfällt: Männlicher Nerd sitzt allein und sozialunverträglich im dunklen Kämmerlein ohne Tageslicht und Kundenkontakt. Anna Färber und Joan Wolkerstorfer passen da nicht so sehr ins Bild. Aber es gibt sie: Programmiererinnen – und es werden immer mehr. Auch dank neuer Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die sich speziell an Frauen richten. Anna Färber sagt, dass Frauen unter Programmierern nach wie vor in der Unterzahl sind, „aber es tut sich etwas“. Sie vermutet, dass der neue digitale Alltag rund um Smartphones und Internet Frauen mehr für die Technik dahinter interessiert. „Die männlichen Kollegen freuen sich, dass Frauen in die Berufssparte kommen“, sagt Anna Färber. … Weiterlesen