Interview für Trackback auf Radio Fritz

Du willst wissen, was Rails Girls Berlin macht? Unsere Ute hat ein Interview für  Trackback auf Radio Fritz gegeben.

Hör Dir das Interview hier an.

 

Transkript:

Moderator: Heute trafen sich in Berlin eine Horde Frauen, um Programmieren zu lernen. Und das ganze nennt sich dann Rails Girls Berlin und dann fragt man sich natürlich: Was machen die da? Warum sind das nur Frauen? Und überhaupt? Und das kann man natürlich am besten Erfahren, indem man eine der Organisatorinnen anruft und das ist Ute von den Rails Girls Berlin, die jetzt bei uns am Telefon ist. Hallo und guten Abend!

Ute: Hallo!

Moderator: So dann erklär nochmal ganz kurz für jemanden, der noch nie, also der nicht weiß was Rails ist und der noch nie von der Veranstaltung gehört hat, was genau ihr da macht.

Ute: Ok, also Rails ist ein sogenanntes Framework für die Programmiersprache Ruby. Das nennt sich Ruby on Rails und das ist dafür da, um Webapplikationen fürs Internet zu schreiben. Damit programmiert man ein bisschen. Und die Rails Girls Berlin, wir sind eine Gruppe von Frauen, die Workshops anbieten für andere Frauen, die noch nichts mit Programmieren zu tun hatten und Programmieren lernen wollen und interessiert sind und neugierig sind, was Neues zu machen.

Moderator: Und warum genau sollen die jetzt unbedingt das lernen?

Ute: Ruby on Rails ist momentan sehr gefragt, das zum einen. Es werden händeringend  Entwickler in Ruby on Rails gesucht. Und zum anderen ist es einfach eine relativ einfach zu lernende Sprache, wo man schnell Spaß dran entwickeln kann, wo man schnell Resultate sehen kann und einfach der Einstieg leichter ist.

Moderator: Du hast jetzt gesagt, genau für Anfänger. Was heißt das? Wenn ich Frau bin und nen Rechner habe, komm ich bei euch vorbei und den Rest macht ihr?

Ute: Genau so ungefähr läuft das. Das heißt also, wenn man Interesse und Neugier hat, dann einfach vorbeikommen beziehungsweise vorher anmelden. Dann hier mit dem Laptop vorbeikommen. Wir veranstalten eine sogenannte Installationsparty, bei der alles auf dem Computer installiert wird, was man so braucht. Und dann geht der Workshop schon los. Man bekommt dann so Schritt für Schritt gezeigt, was Rails ist und was man machen kann. Halt so die Basics. Und dann hoffen wir natürlich, dass die Begeisterung überschnappt und die Leute dabei bleiben.

Moderator: Das ist aber kostenlos für Interessierte, oder?

Ute: Das ist kostenlos, genau. Wir finanzieren uns über Sponsoren. Das heißt, das sind Leute, die ein bisschen Geld mit rein bringen, damit wir Materialien stellen können oder vielleicht auch noch eine Party dazu. Aber sonst kostet das jetzt Teilnehmerinnen nichts.

Moderator: Und warum ist das ganze ausschließlich für Frauen?

Ute: Das hat zum einem den Grund, weil Frauen sehr unterrepräsentiert sind in der IT. Wenn man auf ein normales Event geht als Frau, man da meistens zeimlich alleine da steht. Und wir wollen eigentlich ein bisschen dafür sorgen, das so eine Art Netzwerk entsteht. Dass andere Frauen sehen, man ist nicht alleine, man lernt sich kennen, man hilft sich untereinander. Wir versuchen so ein bisschen, eine sichere Atmosphäre für Frauen zu schaffen, die sich vielleicht in so einer Männerdomäne nicht so sehr wohl fühlen und erstmal  reinschnuppern wollen, unter Frauen halt.

Moderator: Nun ist das ja so: Das hört sich nach einem guten Plan an. Die Frage ist nur, wie die Umsetzung ist. Wer war heute alles da oder wie viele waren heute da?

Ute: Wir hatten heute insgesamt knapp 40 Teilnehmerinnen. Das ist doppelt so viel wie bei den letzten Workshops. Wir haben sehr regen Zulauf. Also wir müssen eigentlich immer, wenn wir sowas veranstalten, Leute ablehnen und sagen, wir haben nicht genug Plätze. Von daher können wir uns eigentlich nicht über Zuspruch beklagen. Kann man so sagen.

Moderator: Sehr schön. Du hast angedeutet, ihr habt das nicht zum ersten Mal gemacht. Wird es ein weiteres Event geben und wenn ja, wann wo und warum und wie kann man da hin?

Ute: Ja, wir haben das nicht zum ersten Mal gemacht. Es gab mittlerweile ganze drei Workshops. Im August wird es wahrscheinlich ein bis zwei weitere Events geben. Einmal als Teil der Campus Party, die im August ist und eventuell noch bei Eurucamp. Das wird sich nächste Woche entscheiden und dann auch wieder im September und Oktober. Also wir versuchen eigentlich immer monatlich was zu machen. Wer interssiert ist, kann einfach auf unsere Webseite gehen www.railsgirlsberlin.de. Da findet man dann eigentlich immer die aktuellen Informationen.

Moderator: Also, wenn Ihr eine Frau seid und denkt, Programmieren lernen, das wollte ich schon immer mal ausprobieren. Ich hab aber keine Ahnung, aber einen Computer, könnt ihr das gerne machen und zwar bei den Rails Girls Berlin. Und wenn ihr euch den Link gerade nicht gemerkt habt, dann geht ihr einfach ins Blog zur Sendung und guckt da nach. Da ist er nämlich auch unter trackback.fritz.de.